Startseite
    PartyNation.tv
    About me
    Praktikum
    Sonstiges
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine Gallery
   PartyNation.tv



http://myblog.de/kingstar

Gratis bloggen bei
myblog.de





Laterne Laterne Sonne Mond und Sterne

Das war das Motto des heutigen Abend oder ist es immer noch, obwohl die Kinderzahlen, die sich durch die Straßen schleichen mit ihren bunten und hellen Laternen, immer weniger werden, können es einige Kinder sich nicht nehmen lassen, das St. Martin fest trotzdem zu feiern und an diesem Abend pralle Rucksäcke mit Süßigkeiten nach Hause zu bringen. Leider wird der eigentliche Grund des Abends immer mehr, im Hintergrund gestellt und so bleiben auch in diesem Jahr zahlreiche Türen geschlossen. Zum einen weil sie kein bock auf diese „scheiß“ haben, andererseits weil in den letzten Jahren kein Kind bei ihnen zuhause geklingelt hat. Das St. Martin Fest basiert auf die Geschichte des Martin Luter, der einem armen Bettler eine hälfte seines Mantels gab, da es in dieser Nacht ziemlich kalt war und dem Bettler frierte.

Ich habe für diejenigen die jetzt noch losziehen wollen eine Bastelanleitung und ein Laternenlied zu Verfügung gestellt.

-Bastelanleitung


Material
        1 Käseschachtel mit einem Durchmesser von 16 cm

        Pergamentpapier (52 x 25 cm)

        Bleistift

        Lineal

        Schere

        Bastelkleber

        kleines Küchenmesser

        1 Kerzenhalter aus Metall (Bastelgeschäft)

        1 Kerze

        Stopfnadel

        30 cm langer Draht

Anleitung

  1. Im Lebensmittelgeschäft eine runde Käseschachtel besorgen (Durchmesser ca. 16 cm). Man braucht den Boden mit einem kleinen Rand und den oberen Ring (falls es den oberen Rand nicht gibt, einen 52 cm langen und 2 cm breiten Kartonstreifen zu einem Ring zusammenkleben)
  2. Mit Hilfe des Lineals ein 25 x 52 cm großes Rechteck auf Pergamentpapier zeichnen und ausschneiden. Den unteren Rand des Pergamentpapiers an die Außenseite des Schachtelbodens kleben. Die Länge von 52 cm reicht rund um die Schachtel.
  3. Oben den Schachtelring von innen in den oberen Laternenrand einkleben.
  4. Die beiden offenen Längsseiten zusammenkleben, so dass die Laterne geschlossen ist.
  5. In die Mitte des Bodens mit einem Küchenmesser zwei kleine Risse im Abstand von 1 cm einstechen. Den Metallkerzenhalter einstecken.
  6. Auf der Unterseite des Bodens mit Hilfe des Messers die beiden Laschen des Kerzenhalters umknicken.
  7. Wenn der Kerzenhalter stabil befestigt ist, eine passende Kerze hineinstecken.
  8. Für die Aufhängung der Laterne mit einer Stopfnadel zwei sich gegenüberliegende Löcher in den oberen Ring stechen.
  9. Den Anfang des Drahtes durch eines der Löcher führen, 3 cm umbiegen und das kurze Drahtende um den Draht drehen. Mit dem anderen Ende genauso verfahren.
  10. In der Mitte den Draht ein- bis zweimal drehen, so dass eine Schleife entsteht. In diese Schleife den Laternenstab einhängen.
Bericht von  http://www.daf.phil-fak.uni-duesseldorf.de/medienseminar/ws2001/stmartin/bastelanleitung.html

- Laternen Lied


Durch die Straßen

Durch die Straßen auf und nieder
leuchten die Laternen wieder
rote, gelbe, grüne, blaue,
lieber Martin komm und schaue!

Wie die Blumen in dem Garten,
blühen Laternen aller Arten:
rote, gelbe, grüne, blaue,
lieber Martin, komm und schaue!

Und wir gehen lange Strecken,
mit Laternen an den Stecken:
rote, gelbe, grüne, blaue,
lieber Martin, komm und schaue!

10.11.06 19:01


Laterne, Laterne Sonne Mond und Sintje fährt mit Auto.

Es war morgens so gegen 07.15 Uhr, draußen war es noch dunkel und ich saß am Frühstückstisch und aß mein Brot, als ich plötzlich aus dem nix eine Sms bekam, ich fragte mich wer das wohl sein könnte. Also schaute ich nach, dort stand drin das Sintje heute mit dem Auto fährt. Ich dachte jetzt ist alles vorbei, Sintje fährt mit dem Auto und ich musste alleine heute auch noch mit dem Fahrrad hinfahren, das konnte ich natürlich nicht auf mich sitzen lassen und fragte prompt mein Dad, mit der Begründung das es draußen regnet. Als ich nach draußen trat regnete es auch, diesmal nicht mit heftigem Nieselregen, sondern diesmal mit heftigen, leichtem Regen ^^. Im Auto rasten wir dann mit 30 kmh, oh da fehlt ne 1 Moment…………… Im Auto rasten wir dann mit 130 kmh durch die Innenstädte Papenburgs zu meinem Praktikumsplatz. Ich stieg aus und mein Dad legte dann noch ein Börner auf dem Asphalt hin und fuhr mit quietschenden Reifen davon.

Hab kein bock diesen Tag weiter zu schreiben. Den Grund will ich hier nicht erwähnen.

9.11.06 19:36


Alle guten Dinge sind 3

Bloß am Anfang nicht^^

Wie immer war die …. wieder zu spät und ich habe diesmal nicht auf sie gewartet sondern bin ihr mal entgegengefahren. Am ende der Straße habe ich dann gewartet, als sie dann endlich da war und ich halb unterkühlt war, kam sie endlich verwundert und ebenfalls unterkühlt um die Ecke, wieder um 7.40 Uhr. Ich erzählte ihr was ich auf dem Hinweg zum Treffpunkt noch alles erlebt habe und fragte warum sie schon wider zu spät kam. Wir kamen zum Endschluss, dass wir uns in den nächsten Tagen um 07.35- 07.40 Uhr treffen, dies stieß auf „allgemeine“ Zustimmung. Auf dem Weg zum Kindergarten ging es dann über holprige Straßen, durch zischende Winde, die bald Tornadoartig waren, eisige Kälte und wie Sintje sagte, durch heftigen Nieselregen. Außerdem haben wir Carolin, die schon wieder auf dem Weg zu ihrem Fahrrad war, wieder abgeholt.

Als wir dann wieder Punkt genau die Schwelle des Kindergartens eintraten, ääämmm betraten ^^ und in unsere Gruppen gingen, vorher aber noch unsere Frühstückszeit abklärten, war es wieder soweit, kamen die zahlreich schüttelnden Hände wieder auf mich zu, um mir Hallo zu sagen. Dieser Tag war eigentlich ganz Ruhig, wir haben im Morgenkreis Laternenlieder gesungen und ich habe mit ein paar Kindern spiele gespielt. Die verlorenen Spinne vom Vortag ist wider aufgetaucht und wir haben wieder zusammen am Frühstückstisch unser Brot gegessen.

Einige Stunden später konnten dann die Kinder nach draußen gehen und ich durfte den Gruppenraum soweit herrichten, danach habe ich die Aufgaben für den Nachmittag bekommen. Eine Taschenlampe reparieren und 20 Lampen für eine Lichterkette basteln. Zum Glück hatte ich ja noch Sintje die mir bis 3 Uhr noch ein bisschen Gesellschaft leisten konnte. Die Caro durfte schon um halb 2 nach Hause flitzen. Um 4 Uhr hatte ich dann wider Schluss und durfte mal wider alleine den weiten weiten windigen weg nach Hause bestreiten

è Freu mich schon auf Donnerstagabend, Laternenumzug

8.11.06 17:37


Dienstag – der zweite Tag meines Praktikums

Start beim Treffpunkt

 

Da wir heute erst um 8 beim Kindergarten sein mussten, haben wir uns heute 15 Minuten später getroffen, also um 07.30 Uhr.

Aber wer kam mal wieder nicht?? Ich sag jetzt nicht den Namen ^^

Also als dann meine Lieblingsfahrradmitfahrerin (womit ich glücklicherweise die nächsten 6 Wochen fahren darf ^^) wieder 10 Minuten später kam, habe ich was zu ihr gesagt was ich jetzt hier lieber nicht rein schreiben möchteJ. Zurück zum Thema, also wir haben uns dann um 07.40 Uhr auf dem weiten weiten Weg zum Kindergarten St. Marien gemacht und haben wie schon beim letzten Tag und was wir die nächste zeit immer wieder machen werden, Caro abgeholt, die sich schon, als wir ankamen, auf dem Weg zum Fahrrad gemacht hat.

Wir kamen aber noch pünktlich beim Praktikumsplatz an und haben uns überlegt, ob wir nun gleich in die Gruppe gehen oder noch auf unsere Praxisahnleiterin warten sollen, nach einiger Zeit sind wir dann alleine in unsere Gruppen gegangen.

 

Da war ich also, in meiner Gruppe, die Waldgruppe, die Gruppe, die beim ankommen und beim gehen ordentlich sich mit Handschüttelnd begrüßen und verabschieden, die Gruppe die im Stuhlkreis sitzen kann und ohne das die Erzieherin eine Frage stellt die Finger heben. ^^

Einige Kinder kamen gleich zu mir an und wollen ein Turm mit mir auf dem Bauteppich bauen, der jetzt mehr genutzt wird, ich habe mich derweilen mit ein paar Kindern in die Leseecke gesetzt und ein Bilderbuch über eine Baustelle angesehen, eins der Kinder schien mir konnte das komplette Buch auswendig ^^,. Außerdem sollte ich heute noch mit einigen Kindern eine Tischlaterne bastelt, kein weiteres Kommentar *g*. Dann war schon Frühstückspause, um 10.30 Uhr haben wir uns dann getroffen (um unser Frühstücksbrote zu tauschen scherz), wir haben zusammen gegessen und von dem Tag gelabert. Danach ging es wieder zurück zum Gruppenaltag, wo ich noch ein bisschen den Kindern beim basteln der Tischlaterne geholfen habe, bevor es nach draußen ging. Als ich dann an die frische Luft kam, saß ein junge von meiner Gruppe schon wider auf dem Bobbycar und Kruste über das ganze Gelände damit, ich glaube das ist sein Lieblingsspielzeug. Danach traf ich Caro draußen an, die ihre Kinder auch beaufsichtigte, wir haben noch ein bisschen geplaudert, bis dann meine Verärerin auftauchte und mir nicht mehr von der Seite wich. Als dann alle Kinder weg  waren, also die Kinder von den Eltern abgeholt wurden, habe ich den Gruppenraum mit den Erzieherinnen aufgeräumt, in dieser Zeit kam dann auch noch die Leiterin herein, und zeigte den Leuten von der Stadt, darunter auch unser neuer Bürgermeister Herr Bechtluft unser Gruppenraum und den ganzen Kindergarten. Außerdem habe ich dann noch meine Arbeitszeiten mitbekommen.

Um 12.30 Uhr hatte ich dann endlich Mittagspause die habe ich mir mit einer Pommes und ein Schnitzel ein bisschen schöner gemacht, direkt vom Imbiss.

Als es dann ganz plötzlich wieder 13.00 Uhr war, musste ich auch schon wieder an die Arbeit, es ging um die Außenanlage, die durfte ich von Hölzern und Steinen befreien, den Geräteschuppen aufräumen und ausfegen und natürlich noch den Steinpatt vor dem Sandkasten fegen. Halt alles was ein Praktikant machen muss ^^. Als ich dann endlich fertig war, war es schon wieder 4 Uhr und ich schachmatt, dann durfte ich noch eine halbe Stunde alleine nach Hause fahren (da Caro noch länger arbeiten musste und Sintje schon um 3 weg durfte) und erschöpft in den Sessel fallen lassen.

Da habe ich mir heute Abend mal ein Kinobesuch gegönnte und deswegen ist dieser Text auch so spät online.

7.11.06 22:58


Das bin ich

Jaaaaaaaaaaaa wer bin ich.

Mhh ich kann mich nicht beschreiben, maacht ihr das doch mal!! 


Trixi

Also, "Rene", is ein echt cooler Typ, der alles auf'en letzten Drücker erledigt, aber ansonsten kann man mit dem wohl Spaß haben...Hinzu kommt, Mädelz haltet euch fest, "er ist Single"...is das nich toll?Also ran halten...  

Lukas
Aber er dürfte keine Freundin haben die Eifersüchtig ist...sie hätte sonst ein kleines Problem^^
Aber er dürfte keine Freundin haben die Eifersüchtig ist...sie hätte sonst ein kleines Problem^^

Trixi
...nich nur ein Kleines =D...*scherz*

Unbekannt
Bist nen echt cooler typ!!!

Tobi

Also der René.... gibt keinen Abend an dem er nicht auf mindestens 5 Fotos mit jeweils 3 Frauen ist.... ist n lustiger Typ.... jeder mag ihn.... die Frauen stehn auf ihn.... er aber irgendwie nie so richtig auf die dass es was festes wird.... joa..... istn toller typ =)

 


 

6.11.06 14:50


Praktikum

Mein erster Tag meines Praktikums.

Los ging es von zuhause um 7:00 Uhr, damit ich pünktlich um 7.15 beim vereinbarten Treffpunkt mich mit Sintje treffen konnte. Als sie dann um 07:20 Uhr es geschafft hat am Treffpunkt anzukommen ging es los, auf dem Weg zum Kindergarten St. Marien (mein Praktikumsstelle der nächsten 6 Wochen) haben wir dann noch Carolin abgeholt. Die Nervosität stieg von Meter zu Meter, je näher wir an die Kiga herankamen.

Als wir dann endlich drin waren, ging das große warten los. Alle ankommenden Erzieherinnen  sagten: „Hallo“ und verschwanden in der Küche. Die Leitung sagte zu uns, dass es montagmorgens immer sehr  kaotisch ist und dass wir gleich in die Gruppen eingeteilt werden. In ungefähr 10 Minuten kamen dann auch schon unsere Praxisahnleiterinnen und nahm uns mit in die jeweilige Gruppe. Danach wurden wir dann vorgestellt und in das Gruppenleben eingefügt, sodass wir schnell den Kontakt zu den Kindern suchen konnten.

Am ende des ersten Tages  wurde mir dann noch den ganzen Kindergarten gezeigt, wir haben meine Leistungsnachweise angeschaut und haben über den weiteren verlauf der Woche gesprochen. Außerdem wurde mir noch gesagt, dass ich mich schon gut in die Gruppe eingelebt und den Kontakt mit dem Kindern gut hinbekommen habe. èund das jetzt schon einige Mädels auf mich fliegen.

 

6.11.06 14:34


Die große Geurtstagsparty

PartyNation wird 2 Jahre alt und ihr seid dabei.

Jetzt ist es wieder so weit, nach dem erfolgreichen 1 Jahr haben wir am 25.11.2006 schon das zweite Erfolgreiche Jahr von PartyNation.tv hinter uns. Das Riesen Geburtstagsparty, findet mal wieder im schönen Revier 4 in Papenburg statt.

Dieses Jahr wird alles besser als letztes Jahr, statt SingStar konntest bieten wir jetzt ein Riesenangebot über das Motto The Lightning. Heute Nacht bringen wir dich zum leuchten. Hab ich schon erwähnt das weiße Klamotten erwünscht sind. ^^

 

The LIGHTNING - 2 Jahre PartyNation im R4

Du und deine Clique kostenlos zu diesem Event?
Hier erfährst du mehr
3.11.06 00:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung